Umweltcenter
Blog
Umweltcenter News

13. April 2016

Umweltcenter unterstützt Waldschutzprojekt für CO2-Reduktion

Wir sind CO2-neutral! Die Raiffeisenbank Gunskirchen und ihre drei Bankstellen produzieren derzeit nur 61 Tonnen CO2 pro Jahr. Als freiwilligen Ausgleich unterstützen wir das FSC-Waldschutzprojekt Florestal Santa Maria in Brasilien.

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“ Wie Kafka sehen auch wir die Notwendigkeit, neue Pfade zu beschreiten, uns als Unternehmen weiterzuentwickeln und mit gutem Beispiel voranzugehen. 

Wir, als Österreichs einzige Umweltbank, haben uns als Mitglied der Klima-Allianz ganz dem Klimaschutz verpflichtet. Um dem Klimawandel Einhalt zu gebieten, ist es notwendig, die CO2 -Emissionen zu reduzieren – egal ob privat zuhause oder in Unternehmen.  

Wir haben daher unsere eigenen, hausintern produzierten, CO2-Emissionen als Ausgangspunkt für eine kontinuierliche Reduktion unserer Emissionen herangezogen und deren Kompensation berechnet.

Die Raiffeisenbank Gunskirchen und ihre drei Bankstellen produzieren derzeit nur 61 Tonnen CO2 pro Jahr. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Österreicher verursacht alleine rund zehn Tonnen CO2 pro Jahr.

Um diese 61 Tonnen CO2 zu reduzieren und zwei Jahre klimaneutral zu sein, haben wir uns neben den intern möglichen Maßnahmen auch zum freiwilligen Ausgleich von 130 Tonnen CO2 entschlossen. Wir unterstützen das FSC-Waldschutzprojekt Florestal Santa Maria in Brasilien. Dieses Projekt zielt auf den Abbruch geplanter Entwaldung, nachhaltiges Waldmanagement gemäß Forest Stewardship Council (FSC) und den Schutz des Amazonas-Regenwalds ab. Nähere Informationen finden Sie hier.

Damit wir unsere CO2-Werte auch in Zukunft noch weiter verbessern können, haben wir intern eine Road Map erstellt und Strategien formuliert, wie wir unseren CO2 Ausstoß weiter verringern können. 

Machen Sie mit und reduzieren Sie Ihre CO2-Werte. Hilfreiche Tipps dazu finden Sie hier

Unsere Urkunde finden Sie hier.