Umweltgarantie

Mit unserer Umweltgarantie gewĂ€hrleisten wir, dass jeder im Umweltcenter eingelegte Euro ausschließlich in ökologische, soziale und nachhaltige Projekte und Unternehmen investiert wird. Wir haben dafĂŒr ein GeschĂ€ftsmodell mit klaren Ausschlusskriterien und vor allem mit klaren Investitionskriterien etabliert. Diese Kriterien sind in unserer Umweltgarantie genau definiert.

Die Schwerpunkte unserer BanktĂ€tigkeit liegen in den Bereichen des ökologischen Bauens und Sanierens, der „Erneuerbaren Energie-Nutzung“ (Solarnutzung, Wind- und Wasserkraft sowie Biomassekraftwerke), nachhaltigen E-MobilitĂ€t, biologischer Land- und Forstwirtschaft, Recycling und umweltfreundlicher Abfallwirtschaft, Klimaschutz und Verringerung von Umweltbelastungen, Energieeffizienz in Betrieben sowie einer nachhaltigen und sozialen Wirtschaftsweise bei der Herstellung und dem Vertrieb von Produkten.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei Unternehmen, Menschen und Organisationen, die eine nachhaltige Entwicklung insbesondere durch umwelt- und sozialvertrĂ€gliches Wirtschaften fördern, gemĂ€ĂŸ der UN Sustainable Development Goals (SDG) und so zum Gemeinwohl beitragen.

Um die Umsetzung dieser Umweltgarantie sicherzustellen und dabei die grĂ¶ĂŸtmögliche Transparenz zu gewĂ€hrleisten, werden sĂ€mtliche im Umweltcenter veranlagten Gelder in einem eigenen Rechnungskreis dargestellt und somit vom ĂŒbrigen BankgeschĂ€ft vollstĂ€ndig getrennt. Wir garantieren unseren Kunden, dass die bei uns angelegten Geldmittel aus Umweltcenter-Produkten ausschließlich nach genauen Vorgaben der Umweltgarantie verwendet werden.

Die Umweltgarantie im Wortlaut:

Wir, die Raiffeisenbank Gunskirchen eGen, eine Genossenschaft mit beschrÀnkter Haftung mit Sitz in Gunskirchen und der GeschÀftsadresse Raiffeisenplatz 1, 4623 Gunskirchen, eingetragen im Firmenbuch beim Landesgericht Wels unter FN 94301d (im Folgenden kurz wir genannt), geben allen Umweltcenter-Kunden (im Folgenden kurz Ihnen genannt) unsere einzigartige Umweltgarantie:

1 - Definition

1.1. Umweltcenter-Kunden sind alle Kunden unserer Bank, welche Umweltcenter-Produkte erwerben oder diesbezĂŒgliche VertrĂ€ge mit uns abschließen.

1.2. Umweltcenter-Produkte sind alle Konten, Spar-, Anlage- und Vorsorgeprodukte unserer Bank, die eindeutig als Umweltcenter-Produkte gekennzeichnet sind, insbesondere die Umwelt-Girokonten, das Gemeinwohlkonto, sowie die Umwelt-Online-Sparkonten, Gemeinwohl-Sparkonten und Umwelt-Sparbücher.

2 - Anlageziele

2.1. Wir setzen uns mit dem Umweltcenter aktiv fĂŒr den Erhalt unserer natĂŒrlichen Lebensgrundlagen ein, um sauberes Wasser, reine Luft und eine gesunde Umwelt fĂŒr nachfolgende Generationen zu sichern. Wir fördern die ökologische und nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft mit integrativen und vorbeugenden Maßnahmen fĂŒr den Umwelt- und Klimaschutz.

2.2. Ziel ist die Verringerung des von Menschen verursachten Ausstoßes von Treibhausgasen, die Schonung der Ressourcen, sowie der Erhaltung und die UnterstĂŒtzung der Funktion von GewĂ€ssern und WĂ€ldern, sowie der Schutz der Biodiversität, insbesondere der Erhalt der Mannigfaltigkeit der Arten und Ökosysteme.

2.3. Die Schwerpunkte unserer BanktĂ€tigkeit im Umweltcenter liegen in den Bereichen Erneuerbare Energie-Wirtschaft, ökologisches Wohnen, Bauen & Sanieren“, nachhaltige E-MobilitĂ€t, ökologische Landwirtschaft & ErnĂ€hrung“ und Recycling.

2.4. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei Unternehmen, Menschen und Organisationen, die eine nachhaltige Entwicklung insbesondere durch umwelt- und sozialvertrĂ€gliches Wirtschaften fördern, gemĂ€ĂŸ den UN Sustainable Development Goals (kurz SDGs) und so zum Gemeinwohl beitragen.

3 - Eigener Rechnungskreis - getrennte Darstellung vom ĂŒbrigen BankgeschĂ€ft

3.1. Wir garantieren, dass die bei uns angelegten Geldmittel aus Umweltcenter-Produkten (im Folgenden kurz Anlagegelder genannt) in einem eigenen Rechnungskreis dargestellt und ausschließlich entsprechend unseren ökologischen und sozialen Kriterien verwendet werden.

3.2. In diesem separaten Rechnungskreis werden die Anlagegelder auf der Passivseite (Mittelherkunft) dargestellt und die, entsprechend der Umweltgarantie durchgefĂŒhrten, Finanzierungen und Investitionen (Mittelverwendung) auf der Aktivseite.

4 - Verwendung der Anlagegelder - ökologische und soziale Kriterien

4.1. Wir garantieren, Anlagegelder ausschließlich fĂŒr Finanzierungen und Investitionen zu verwenden, die mit den nachstehenden Kriterien in engem Zusammenhang stehen:

  • Ökologisches Bauen (Niedrigstenergiebauweise, AktivhĂ€user, SonnenhĂ€user, Verwendung umweltfreundlicher Baustoffe, Reduktion des FlĂ€chenverbrauchs, Regenwasser-RĂŒckgewinnung, soziales Wohnen, Dach– und FassadenbegrĂŒnung)
  • Ökologisches Sanieren (Verringerung des Energiebedarfs, verbesserte WĂ€rmedĂ€mmung, Heizung mit erneuerbarer Energie bzw. Umstieg auf Heizsysteme mit erneuerbaren Energieformen)
  • Solarnutzung und andere erneuerbare Energien (Windkraft, Photovoltaik, Solarthermie, Biomasse, Wasserkraft, Energiespeichersysteme, Wasserstofftechnologie)
  • Biologische Land- und Forstwirtschaft sowie ErnĂ€hrung unter Achtung des Tierwohls (z.B. Nutztierhaltung, sowie Maßnahmen zum Insekten und Bienenschutz)
  • Recycling und umweltfreundliche Abfallwirtschaft (Abfallvermeidung, Rohstoff-Reduktion und Ressourcenschonung, umweltvertrĂ€gliche Entsorgung, Kreislaufwirtschaft)
  • Klimaschutz und Verringerung von Umweltbelastungen (umweltschonende Verkehrsmittel wie nachhaltige E-MobilitĂ€t, Reduktion des Bodenverbrauchs bzw. Vermeidung von Bodenversiegelung, Boden- & Wasserschutz, Luftreinhaltung, Lärmverminderung, Vermeidung von Lichtverschmutzung)
  • Energieeffizienz in Betrieben (Verbesserungen des Energieverbrauches)
  • Nachhaltige Wirtschaftsweise (Entwicklung, Herstellung oder Vertrieb von langlebigen, ressourcenschonenden, regionalen, umweltfreundlichen Produkten)
  • Soziale Wirtschaftsweise (Projekte zur UnterstĂŒtzung von: Kindern und Jugendlichen, Menschen mit BeeintrĂ€chtigungen, sozial BedĂŒrftigen, Menschen mit Migrationshintergrund oder alternative Kultur- und Bildungseinrichtungen gemĂ€ĂŸ den SDG Goals)

4.2.  Projekte, die nicht in die oben genannten Kategorien fallen, werden dem Rechnungskreis des Umweltcenters nicht zugerechnet. Eine fachliche PrĂŒfung des Umwelt-Beirates kann eine nachtrĂ€gliche  Zuweisung des Projektes in den Rechnungskreis des Umweltcenters bewirken.

4.3.  Wir verstehen unter nachhaltiger Entwicklung ein ökonomisch angemessenes, ethisches, soziales und ökologisches Wirtschaften gemĂ€ĂŸ den UN Sustainable Development Goals.  Dabei ist uns ein gelebtes Miteinander mit unseren Kunden, Mitarbeitern und Stakeholdern wichtig.

4.4. Bei kurzfristigen LiquiditĂ€tsĂŒberschĂŒssen aus Anlagegeldern behalten wir uns das Recht vor, diese temporĂ€r bei unserem Institut zu veranlagen. Die Umweltgarantie bleibt hiervon unangetastet und wir verpflichten uns, jegliche LiquiditĂ€tsĂŒberschĂŒsse ohne unnötigen Aufschub wieder fĂŒr Finanzierungs- und Investitionsvorhaben entsprechend den genannten Anlagekriterien des Umweltcenters zu verwenden.

5 - Ausschlusskriterien

  • Atomkraft (Bau und Betrieb von Atomkraftwerken; Produktion und Zulieferung von Kernkomponenten für Atomkraftwerke; Uranförderung und Kernenergieerzeugung)
  • Fossile Brennstoffe (Förderung, Raffinierung und Energieerzeugung von bzw. aus Kohle, Erdgas und Erdöl; Effizienzsteigerungen im Bereich fossiler Brennstoffe; fossilenergiebetriebene Technologien; Kohlenstoffabscheidung (CCS))
  • Rüstung und Waffen (Produktion und Handel von und mit Rüstungsgütern und Waffen)
  • Gentechnik (Anbau und Vermarktung von gentechnisch veränderten Organismen und Produkten; Gentherapie an Keimbahnzellen, Klonierungsverfahren und Embryonenforschung im Humanbereich)
  • Verletzung von Menschen- und Arbeitsrechten (Fehlendes Bekenntnis zu, oder Verletzung von international anerkannten Prinzipien für Menschen- und Arbeitsrechte, wie z.B. Gefährdung der Gesundheit oder des Lebens, Kinderarbeit, Zwangsarbeit, Verstoß gegen die Vereinigungsfreiheit, Diskriminierung etc.)
  • Kontroverse Wirtschaftspraktiken (Missachtung allgemein gültiger Verhaltensregeln oder gesetzlicher Vorschriften, wie z.B. Korruption, Steuerhinterziehung, Geldwäsche, Bilanzfälschung, Preisabsprachen etc.)
  • Kontroverse Umweltpraktiken (Verstoß gegen Umweltgesetze und internationale Umweltschutzabkommen; Projekte mit massiver negativer Auswirkung auf Umwelt und Biodiversität; Großstaudämme; Nicht-nachhaltige Holznutzung)

6 - ÜberprĂŒfung der Umweltgarantie

5.1. Wir verpflichten uns, die Einhaltung unserer Umweltgarantie einmal jĂ€hrlich vom gesetzlichen Revisionsverband unseres Kreditinstituts, von einem WirtschaftsprĂŒfer oder einer WirtschaftsprĂŒfungsgesellschaft kontrollieren zu lassen. Betriebsmittelrahmen und Betriebsmittelkredite werden per Definition des Unternehmenszwecks dem Umweltcenter zugeordnet und sind in der PrĂŒfung nicht umfasst.

5.2. Das Ergebnis der ÜberprĂŒfung veröffentlichen wir in unserem Newsletter sowie auf unserer Homepage.

5.3. Der Umwelt-Beirat dient als Beratungs- und Kontrollgremium fĂŒr den objektiven und kritischen Meinungsaustausch mit unternehmerisch denkenden, sozial und ökologisch orientierten, weitblickenden und erfahrenen Persönlichkeiten. Die Mitglieder des Umwelt-Beirates werden auf der Homepage veröffentlicht.

7 - Änderung der Umweltgarantie

6.1. Wir behalten uns das Recht vor, die Umweltgarantie und insbesondere die Anlagekriterien in Abstimmung und nach fachlicher EinschÀtzung des Umwelt-Beirates einseitig abzuÀndern und zu ergÀnzen.

6.2. Alle Änderungen der Umweltgarantie werden auf unserer Homepage veröffentlicht.

 

Unsere Umweltgarantie als Download: