Vorreiter f├╝r den Klimaschutz: Wir sind Mitglied der Green Finance Alliance

Als First Mover im Bereich Green Banking in ├ľsterreich sind wir seit Jahren aktive Gestalter und nicht nur passive Finanzierer. Als eines von neun Mitgliedern der Green Finance Alliance, einer Initiative des Klimaschutzministeriums f├╝r zukunftsorientierte Finanzunternehmen, arbeiten wir jeden Tag daran die Klimaziele des Pariser ├ťbereinkommens zu erreichen. Gemeinsam wollen wir die ├Âsterreichische Finanzwirtschaft zukunftsf├Ąhig und klimafit gestalten. 

Der Weg in die Klimaneutralit├Ąt

Mit unserer Umweltgarantie haben wir bereits seit 2012 ganz klare Investitionskriterien definiert, die eines zum Ziel haben: unseren Kindern eine lebenswerte Umwelt zu erhalten. Als Vorreiter im Bereich ├Âkologischer und nachhaltiger Finanzierungen sind wir nun auch eines der ersten Mitglieder der Green Finance Alliance in ├ľsterreich, die sich gemeinsam f├╝r die Erreichung der Pariser Klimaziele einsetzen. Die Initiative des Klimaschutzministeriums will damit eine breite Allianz f├╝r den Klimaschutz in der ├Âsterreichischen Finanzwirtschaft etablieren. Die Mitglieder der Green Finance Alliance verpflichten sich dazu, ihr Kerngesch├Ąft schrittweise klimaneutral zu gestalten und die Klimaziele mit konkreten Ma├čnahmen in bestehende und neue Prozesse zu integrieren.

Mit dem Umweltcenter leben wir die Vereinbarkeit von Klimaschutz und ├Âkologisch nachhaltigem Wirtschaften bereits seit der Gr├╝ndung vor zehn Jahren. Mit der Mitgliedschaft in der Green Finance Alliance stellen wir unser Engagement gemeinsam mit neun weiteren Unternehmen zielf├╝hrend auf eine noch breitere Ebene. Getreu dem Motto unseres Gr├╝nders Friedrich Wilhelm Raiffeisen "Was einer allein nicht schafft, schaffen viele!"  

Was bewirkt die Green Finance Alliance konkret?

Die Green Finance Alliance und ihre neun Mitglieder aus den Bereichen Banken, Versicherungen, Pensions- und Betriebliche Vorsorgekassen sowie Kapitalanlagegesellschaften leisten einen wirklichen Beitrag zum Klimaschutz. Die Mitgliedschaft verpflichtet die Unternehmen zur Ausrichtung ihrer Investitionsportfolios am 1,5┬░C-Ziel und die Ausweitung gr├╝ner Aktivit├Ąten im Kerngesch├Ąft. Daf├╝r wurden f├╝nf konkrete Ziele definiert:

  • Die Portfolios werden am 1,5 ┬░C-Ziel des Pariser U╠łbereinkommens ausgerichtet.
  • Die u╠łber die Portfolios verantworteten Treibhausgas-Emissionen werden kontinuierlich reduziert. Bis 2050 sind die Portfolios Treibhausgas-neutral.
  • Gru╠łne Aktivita╠łten im Kerngescha╠łft werden ausgeweitet. Das fo╠łrdert einen positiven Impact und macht es mo╠łglich, notwendiges Kapital fu╠łr die Finanzierung der Klimaziele zu mobilisieren.
  • Klimarisiken werden gemanagt und Resilienz gegenu╠łber ku╠łnftigen klimatischen und klimainduzierten Vera╠łnderungen gefo╠łrdert.
  • In allen relevanten Unternehmensbereichen werden Klima-Governance und Mainstreaming forciert.

Die Umsetzung der Ma├čnahmen und damit die Klimaperformance der Mitglieder wird anhand eines konkreten, verpflichtenden Kriterienkatalogs j├Ąhrlich ├╝berpr├╝ft und im Rahmen eines Fortschrittsberichts ver├Âffentlicht.

Zum Einsatz kommen dabei wissenschaftsbasierte, verbindliche Kriterien fu╠łr das Kredit,- Investment und Versicherungsgescha╠łft der Unternehmen, deren Erfu╠łllung durch ein ja╠łhrliches Monitoring u╠łberpru╠łft wird. Der Kriterienkatalog umfasst in erster Linie Vorgaben fu╠łr den Ausstieg aus fossilen Energietra╠łgern, den Ausbau gru╠łner Gescha╠łftsaktivita╠łten sowie fu╠łr eine transparente ja╠łhrliche Klimaberichterstattung. Weitere Kriterien zielen auf die Betriebso╠łkologie ab, also das klimafreundliche Verhalten der Unternehmen selbst. Themen sind hier zum Beispiel die Reise-Policy, die Beschaffung,

Die Portfolio-Ausrichtung am 1,5 ┬░C-Ziel des Pariser U╠łbereinkommens muss bis spa╠łtestens 2040 erreicht sein um Klimaneutralita╠łt 2050 zu erreichen.