Beispielhafte Projekte und Partnerbetriebe
So bunt wie das Leben sind auch die ökologischen Vorhaben, die wir fördern.
Projekte
Sparen mit MehrWert: Die Weltspartage im Umweltcenter
Rückblick: Forum "Das Gute Geld - Investieren mit MehrWert"
Das war die Wear Fair 2017
Wir sind Preisträger!

Von uns unterstützte Projekte

Zukunftsweisende Projekte, ressourcenschonende Technologien, nachhaltige Rohstoffnutzung, soziales Gemeinwohl-Wirtschaften und Initiativen zur ökologischen Gesellschafts-Entwicklung: Wir wählen sehr genau aus, was wir mit Ihrem Geld unterstützen, um gemeinsam mit Ihnen einen aktiven Beitrag zum Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen und für ein faires Miteinander zu leisten.

GEMEINSCHAFTSWOHNPROJEKT in Pressbaum, NÖ

In ruhiger Lage im Wienerwald, 20 km westlich von Wien entsteht das ökosoziale Gemeinschaftswohnprojekt des Vereins B.R.O.T.-Pressbaum. Hier wird die Vision vom gemeinschaftlichen Wohnen in einer vielfältigen, generationsübergreifenden Gruppe von Erwachsenen und Kindern realisiert. Auf einem 14.000 m2 großen Grundstück werden elf Wohnhäuser in ökologischer Holzriegelbauweise errichtet. Zum Projekt gehören zahlreiche Gemeinschaftsräume und gemeinsam gestaltete Grünflächen. Außerdem ist eine Photovoltaikanlage geplant und es wird an einem eigenen Mobilitätskonzept gearbeitet.

Nach intensiver Vorbereitungszeit wird seit Anfang März 2017 gebaut. Die Fertigstellung ist für Ende 2017 geplant.

Nähere Informationen zu diesem Projekt finden sie unter  www.brot-pressbaum.at oder  info@brot-pressbaum.at

Foto: Architekturbüro nonconform

Schon das zweite Tesla-Taxi im Raum Wels unterwegs

Seit Jänner 2016 ist das zweite Tesla-Taxi im Raum Wels unterwegs. 80 Prozent weniger Energie- und Treibstoffkosten haben den Taxiunternehmer Johann Haslinger überzeugt, in ein zweites Tesla-Taxi zu investieren. Er beweist damit, dass E-Mobilität auch in der nicht als umweltfreundlich angesehenen Branche Zukunft hat. Bereits im ersten Jahr wurden 92.675 km mit dem ersten Tesla-Taxi gefahren. Die Erfahrung zeigt, pro Ladung können ca. 330 bis 370 km gefahren werden. Die ideale Geschwindigkeit auf der Autobahn liegt dabei bei 115-120 km/h und auf der Bundesstraße 89-95 km/h.

Den ganzen Bericht über die Vor- und Nachteile der Tesla-Taxis lesen Sie hier.

Foto: Johann Haslinger

W.E.B: Photovoltaik-Projekt in Brunn am Gebirge

Eine führende Rolle in der Energiewende zu übernehmen, ist die Vision der WEB Windenergie AG mit Sitz in Pfaffenschlag/NÖ, die 2015 mit dem Klimaschutzpreis ausgezeichnet wurde. In Brunn am Gebirge wurden dazu zwei Photovoltaik-Anlagen auf den Dachflächen der Firma BIP mit insgesamt 700 kWp realisiert. Der produzierte Strom versorgt 200 Haushalte, jährlich werden rund 480 t CO2 eingespart. Nach Ablauf der Förderung erhält der Dachbesitzer den sauberen Grünstrom zu vergünstigten Konditionen.

Nähere Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier.

Foto: Firma WEB Windenergie AG

BIOMASSE Schrems

Nah, natürlich und nachhaltig, dies sind die Grundsätze der Naturwärme Schrems GmbH, deren Biomasseheizwerk 2014 in Betrieb gegangen ist. Mit Ende 2015 werden ca. 70 Kunden mit Fernwärme versorgt (3.500 kW Biomasse-Doppelkesselanlage). Das Biomasseheizwerk bietet Kunden zukünftig die Chance, nachhaltig mit Holz aus der Region zu heizen.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: office@umweltcenter.at

Foto: Biomasse Schrems

WINDPARK in Munderfing

Die Errichtung des Windparks Munderfing durch die Gemeinde bedeutet für die ständig wachsende Region saubere Energie für Generationen. Alleine durch diesen Windpark, bestehend aus fünf Windrädern, kann der Strombedarf von nahezu 10.000 Haushalten gedeckt werden. Dies bedeutet in Zahlen eine Jahresenergie-Produktion von 32 Mio. kWh bei einer Gesamtleistung von 15 Megawatt. Durch den geringen Flächenverbrauch und die unerschöpfliche, kostenlose Windenergie hat die Gemeinde Munderfing einen Meilenstein in Sachen erneuerbarer Energie und Versorgungssicherheit gelegt. Ziel ist es, in 30 Jahren den gesamten Energieverbrauch der Gemeinde (Haushalte, Unternehmen, Land- und Forstwirtschaft usw.) zu decken. Dies wurde einstimmig im Gemeinderat im März 2006 beschlossen.

Nähere Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier.

Foto: Firma Bernegger

SOLARSTROM in Sterzing, Südtirol

In Kooperation mit der Vario green energy Concept GmbH und Solarstrom Südtirol S.r.l. wurde in Sterzing, Südtirol eine Solarstromanlage im Umfang von 222,3 kWp auf dem Dach einer Reithalle errichtet. Der durchschnittliche Stromertrag pro Jahr wird mit 1.095 kWh pro kWp gerechnet, dies bedeutet eine kalkulierte Laufleistung von 243.419 kWh im ersten vollen Jahr. Was bedeutet dies konkret? Gemäß Statistik Austria verbraucht ein durchschnittlicher Haushalt 4.187 kWh Strom pro Jahr. Rein rechnerisch könnten somit durch die PV-Anlage in Sterzing pro Jahr ca. 58 Haushalte zu 100% mit Öko-Strom aus dieser Solarstromanlage versorgt werden.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: office@umweltcenter.at

Foto: Privat

MARIA ADAM NATURPRODUKTE: Gesundheit kann man essen

Für das Unternehmen von Frau Maria Adam ist Gesundheit, Gesundheitsförderung bzw. Gesundheitserhaltung eine Frage von richtiger Ernährung. Basierend auf jahrelanger Forschungsarbeit und den Grundsätzen von Hildegard von Bingen hat Frau Adam eine natürliche Ernährungslinie entwickelt. Zu den Rohstoffen der aus streng kontrolliertem Anbau stammenden Lebensmittel vom Hildegardhof zählen Ur-Dinkel, ausgesuchtes Obst und Gemüse sowie qualitativ hochwertige Kräuter und Gewürze. Selbstverständlich frei von jeweiligen künstlichen Aromastoffen, Geschmacksverstärkern, Konservierungsmitteln oder sonstigen künstlichen Zusätzen. Ergänzend dazu führt Frau Adam auch weitere Produkte basierend auf der Philosophie von Hildegard von Bingen, wie z.B. Elixiere, Salben, Öle oder Einreibungen.
Das Prinzip des Unternehmens Maria Adam Naturprodukte ist: „Nur wenn Körper, Geist und Seele in Einklang sind, fühlen wir uns wohl“.

Nähere Informationen zu diesem Unternehmen erhalten Sie hier.

Foto: Maria Adam Naturprodukte

Thalheim wird mit Biomasse beheizt
Seit dem Frühjahr 2016 liefert das vom Umweltcenter finanzierte, neue Biomasse-Heizwerk in Thalheim bei Wels zwei Megawatt Wärme ins Netz. Dies entspricht etwa dem Bedarf von 450 Haushalten. In einem Heiz- oder Dampfkessel erfolgen die Erzeugung von Dampf und Wärme, die über ein Wärmenetz verteilt wird. Abnehmer sind etwa das Thalheimer Marktgemeindeamt, Volksschule, Caritas Kindergarten betreubares Wohnen und mehrere private Wohnhäuser.

Nähere Informationen erhalten Sie unter office@umweltcenter.at

Foto Bioenergie Thalheim

KLIMABÜNDNIS Unternehmen und OIKO KREDIT

Das Umweltcenter der Raiffeisenbank Gunskirchen ist ein Klimabündnisbetrieb, der sich zur Umsetzung von Maßnahmen für den Klimaschutz verpflichtet hat. Konkret wurden in der Raiffeisenbank Gunskirchen folgende Ziele bereits verwirklicht: Energieeffiziente Beleuchtung, Einkauf von Fair Trade Produkten (Kaffee, Zucker usw.), gratis Bio-Obstkorb für die Mitarbeiter und noch vieles mehr. Denn wir vom Umweltcenter der Raiffeisenbank Gunskirchen sind der Meinung, dass Klimawandel und Erderwärmung nicht an der Grenze zu Österreich halt machen.
Gleichzeitig engagieren wir uns auch im sozialen Bereich. Wir arbeiten gemeinsam mit dem örtlichen OikoCredit-Verein 3.Welt-Gunskirchen für eine Welt mit mehr Gerechtigkeit. Ziel dieser Initiative ist es, mit Mikrokrediten Menschen in Armut eine stabile Lebensgrundlage zu ermöglichen, z.B. durch Investitionen in Klein- und Mittelbetriebe in Asien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa. Idee ist, durch die finanzielle und fachliche Förderung von konkreten Ideen und Projekten, den Sprung aus der Armut zu schaffen.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Foto: Barbara Oberndorfer

Biostoffe.at

Österreichs Top-Adresse für alle, die fair und ökologisch nähen wollen. Abseits vom farblosen „Öko-Image“ bietet das Unternehmen eine breite, farbenfrohe Palette an Stoffen und Nähzubehör für Bekleidung, Heimtextilien, Taschen, Accessoires und vieles mehr, allesamt aus öko-fairer Produktion. Biostoffe.at ist als einziger österreichischer Einzelhändler nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifiziert.

Im August 2017 wurde ein vergrößerter Standort bezogen, der nicht nur Platz für eine noch größere Produktauswahl, sondern auch für Nähkurse, stundenweise mietbare Nähplätze und regelmäßige Veranstaltungen bietet. Ein gemütlicher Loungebereich mit kostenlosen Bio-Getränken sowie ein großzügiger Kinderspielbereich laden zum Verweilen ein.

Nähere Informationen finden sie unter www.biostoffe.at

Foto: Bernhard Massong

BIOMASSE Liezen

Nach nur fünf Monaten Bauzeit startete das Biomasseheizwerk Liezen im Dezember 2015 mit der Wärmelieferung und kann mittlerweile auf eine erste, erfolgreiche Heizsaison zurück blicken. Mit einer angeschlossenen Heizlast von rund 10.000 kW wurden bereits über 40 Kunden mit Wärme versorgt. In der Bauetappe 2016 wird das Heizwerk um zusätzliche 4.000 kW Biomassekesselleistung und das Nahwärmenetz um zahlreiche Wärmekunden erweitert. Dies ermöglicht in einem sehr waldreichen Gebiet die nachhaltige Nutzung von Restholz.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: office@umweltcenter.at

Foto: Biomasse Liezen

SiEBENKANT: Ein Laden zum Leben (Opletal Rainer und Claudia)

Für das Unternehmen SiEBENKANT ist Offenheit, Toleranz und nachhaltiger Konsum ein Selbstverständnis. In ihrem Laden bietet die Familie Opletal ausschließlich Produkte aus dem fairen Handel (z.B. Alpaka Strickmode oder Ledertaschen), Produkte aus der Region (z.B. Bio-Lebensmittel, Bio-Whisky aus dem Mühlviertel) und Produkte von gemeinnützigen Institutionen (z.B. Lebenshilfe, tät-tat) an. 
Dabei ist ihr die existenzsichernde Bezahlung, sichere Arbeitsbedingungen und ökologisch vertretbare Herstellungsprozesse ein besonderes Anliegen. Ihre Waren stammen von Klein- und Kleinstunternehmen und repräsentieren solides Handwerk aus Österreich.
Erweitert wurde das Sortiment nun auch durch Öko-Mode für Babys und Kleinkinder!

Nähere Informationen zu diesem Unternehmen finden Sie unter: www.siebenkant.at.

Foto: SiEBENKANT

SONNENSTROM für den privaten Verbrauch

Auch privat leben die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Umweltcenters den Umweltgedanken. Unser Geschäftsführer, Herr Dr. Hubert Pupeter, hat für sich und seine Familie eine Photovoltaikanlage im Umfang von 10 kWp errichtet. Dadurch ist es ihm möglich jährlich Strom im Umfang von 10.000 kWh zu erzeugen. Aufgrund der vielen Sonnenstunden in den letzten zwei Jahren konnte Herr Dr. Pupeter die geschätzte Leistung der Anlage sogar um 15 % übertreffen. Bei einer erwarteten Lebensdauer von 25 Jahren, rechnet sich auch wirtschaftlich die Anschaffung der Photovoltaikanlage für die Familie.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: office@umweltcenter.at

Foto: Privat

NATURWÄRME-Biomasse Offenhausen

In Offenhausen versorgt derzeit ein neues Biomasseheizwerk 45 Haushalte mit sauberer Energie. Mit nur 2.200 Schüttraummeter Hackgut können somit in der Region jährlich 450.000 kg Kohlendioxyd eingespart werden. Bei einer aktuellen Anschlussleistung von 1.100 kW entspricht dies etwa dem Verbrauch von ca. 135.000 Liter Heizöl oder rund 8.000 kg Koks und Kohle. Somit profitieren von diesem Projekt nicht nur die unmittelbar angeschlossenen Haushalte sondern, die gesamte Region.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: office@umweltcenter.at

Foto: Biomasse Offenhausen

Unverbindliche Anfrage


Sie haben Fragen? Nutzen Sie einfach unser unverbindliches Anfrageformular oder rufen Sie uns einfach direkt an unter +43 (0)7246 / 7411 33123. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Gerade

im Entstehen

Kleinwasserkraftwerk Au an der Ager                                                                                                   Schon im Frühjahr 2016 kann bei optimalem Baufortschritt das erste vom Umweltcenter finanzierte Kleinwasserkraftwerk ans Netz gehen. Das KWK an der Ager kann jährlich bis zu 1,8 GWh Strom produzieren. Dies bedeutet Strom für rund 500 Haushalte in der Umgebung.